Benifuuki

Japanischer Benifuuki Tee

Benifuuki Tee - reich an Catechinen

Die Teevarietät Benifuuki ist berühmt für ihren einzigartig hohen Anteil an dem Catechin EGCG unde dem besonderen Catechin EGCG3. Letzterem werden Wirkungen gegen Allergien wie Heuschnupfen und Neurodermitis nachgesagt. Benifuuki eine in Japan relativ neue Teevarietät mit dem wissenschaftlichen Namen Camellia sinensis - cultivar Benifuuki. Aufgrund des Reichtums an empfindlichen Inhaltsstoffen wie dem Catechin EGCG und dessen spezieller Form, dem EGCG3 wurde auf der Keiko Biofarm sogar ein individuelles Verarbeitungs- und Dämpfungsverfahren entwickelt, welches die Catechine bestmöglich verfügbar macht und stabilisiert.
 

Forschung

Um die überaus positive Wirkung des Tees zu verstehen, steht Keiko im Dialog mit dem Teeforschungsinstitut Kagoshima und der japanischen Wissenschaftlerin Mari Maeda-Yamamoto, die seit vielen Jahren die gesundheitlichen Eigenschaften dieses ungewöhnlich reichhaltigen Tees erforscht. Besonders werden dabei die bioregulatorischen Wirkungen der methylierten Catechine EGCG3 in Bezug auf Allergien und Adipositas (Fettleibigkeit) untersucht. Ihre Studien sind auf der Internetseite www.researchgate.net zu finden.
 

Aroma

Zunächst hat der Benifuuki eine leichte, exquisite Bitternote, die an Artischocken erinnert, woraus sich das charakteristisch blumige Aroma des Benifuuki entfaltet. Durch die Wahl der Sorte, der Dosiermenge, der Wassertemperatur und der Ziehzeit können Sie mit dem Benifuuki einen fein-milden, zartbitteren oder vollbitteren Tee servieren. Die Herbstpflückung (Aki-Benifuuki) enthält außerdem deutlich weniger Koffein - so kann der Tee den ganzen Tag bis zum Abend genossen werden.
 

Vier Benifuuki Tees stehen zur Auswahl

Keiko bietet vier Varianten dieses ungewöhnlichen Tees an, jeder mit eigenen Vorzügen:

Benifuuki No 1, aus der ersten Pflückung des Jahres ist besonders duftig, ausgewogen im Geschmack, hat viel EGCG und EGCG3 und sehr viel Theanin.

Benifuuki No 2 stammt aus der zweiten Pflückung des Jahres, ist herber im Geschmack, enthält am meisten Koffein und hat einen besonders hohen Gehalt an EGCG und EGCG3.

Aki-Benifuuki stammt aus der Herbstpflückung, zecihnet sich vor allem durch den niedrigen Koffeingehalt und die dennoch hohen Werte an EGCG und vor allem EGCG3 aus. Aki-Benifuuki ist geschmacklich etwas milder im Vergleich zum Benifuuki No. 2.

Benifuuki Pulver ist ein Blend aus den drei Pflückungen. Durch die Pulverform nehmen sie das ganze Blatt und somit alle Nährstoffe zu 100% im Körper auf. Wegen des intensiven Geschmacks des Benifuuki Pulvers empfiehlt Keiko, sich an die richtige Dosierung heranzutasten oder es einfach zum kochen oder zum Mixen zu verwenden. Keiko empfiehlt eine starke oder zwei leichte Portionen am Tag. Durch sein intensives Aroma ist das Pulver sehr sparsam im Gebrauch, schon eine geringe Menge ergibt einen fein duftenden, gut schäumenden Tee. Auch als Kaltgetränk angerührt, schmeckt es sehr gut und erfrischen im Mix mit Limettensaft und Eiswürfeln.
 
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)